Dezemberkonzerte 2013

Dezemberkonzerte 2013

Der Chor Crescendo, Solisten und ein kleines Orchester präsentierten am zweiten Dezemberwochenende einen bunten Strauss schönster Operettenmelodien. Der Versuch, ein Neujahrkonzert mit dem gleichen Programm zu geben, glückte vollauf. Über 400 begeisterte Gäste genossen in der Thomaskirche Biberist-Gerlafingen einen herrlichen musikalischen Start ins neue Jahr.

Programm

StückeOperettenKomponisten
OuvertüreWiener FrauenFranz Lehár
Zwei MärchenaugenDie ZirkusprinzessinEmmerich Kálmán
Wie mein Ahnl zwanzig JahrDer VogelhändlerCarl Zeller
O habet achtDer ZigeunerbaronJohann Strauss
Du und duDie FledermausJohann Strauss
Freunde, das Leben ist lebenswert!GiudittaFranz Lehár
Dorfkinder WalzerDer ZigeunerprimasEmmerich Kálmán
 PAUSE 
Introduction und Vilja LiedDie Lustige WitweFranz Lehár
Schenkt man sich RosenDer VogelhändlerCarl Zeller
BallsirenenDie Lustige WitweFranz Lehár
Grüss mir mein WienGräfin MarizaEmmerich Kálmán
Dein ist mein ganzes HerzDas Land des LächelnsFranz Lehár
Heute Abend komm' ich zu dir Der ZarewitschFranz Lehár
Das ist die Berliner LuftFrau LunaPaul Lincke

Besetzung

Melanie Gehrig, Sopran

Bereits von Kindesbeinen an ist Melanie Gehrig mit dem Musiktheater verbunden. Im Kirchenchor ihres Vaters sang sie schon als Schülerin die Solopartien zahlreicher Messen.
In der Rolle des Heinerle in Leo Falls Fidelem Bauern gab sie als Zehnjährige ihr Debüt als Solistin und Schauspielerin. Später sang sie das Klärchen im Weissen Rössl und übernahm mit dem Zigeunermädchen Saffi im Zigeunerbaron und Laura Nowalska im Bettelstudenten erstmals grosse weibliche Hauptrollen des Musiktheaters.
Bei der Bühne Burgäschi spielte sie die Hanna Glawari in der Lustigen Witwe, die Rosalinde in der Fledermaus und die Titelrolle in der Gräfin Mariza.
Als Ergänzung zu ihrem reichen Engagement auf der Operettenbühne konnte sie in den vergangenen Jahren in Zusammenarbeit mit der japanischen Komponistin Yuko Ito mehrmals Werke zeitgenössischer Musik uraufführen.
Nach ihrem Studium der Theater- und Musikwissenschaften an der Universität Bern widmet sich Melanie Gehrig in letzter Zeit zunehmend der Musiktheaterregie. In den grossen Freilichtinszenierungen der Bühne Burgäschi zeichnete sie sich für die Gesamtregie der Gräfin Mariza (2009), der Lustigen Witwe (2011) und der Fledermaus (2013) verantwortlich. Weiter inszenierte sie im letzten Jahr Paul Burkhards Schwarzen Hecht und den Gastauftritt des Kantons Solothurn am Marché Concours in Saignelégier.

Roger Bucher, Bariton

Nach abgeschlossener Berufslehre begann
Roger Bucher sein Gesangsstudium bei Frau Professor Elisabeth Glauser an der Hochschule der Künste Bern, das er mit dem Lehr- und Konzertdiplom abschloss. Im Jahre 2009 folgte sein Abschluss am Schweizer Opernstudio in Biel.
Er arbeitet als Gesangspädagoge an der Musikschule Region Burgdorf.
Zu seinem Bühnenrepertoire zählt unter anderem die Rolle des Plumkett in Flotows Martha, Guglielmo in Mozarts Così fan tutte oder Florestan in der Barockoper Amadis von Lully. Bei der Bühne Burgäschi war er in der Operette Die lustige Witwe als Danilo zu hören. In Paul Burkhardts musikalischer Komödie Der Schwarze Hecht spielte und sang er den Zirkusdirektor Obolski. Im Sommer 2013 überzeugte er als Dr. Falke in der Fledermaus.
Als Konzertsänger erhält er Engagements im In- und Ausland. In letzter Zeit wirkte er als Solist in den grossen Oratorien von Johann Sebastian Bach mit. Zudem sang er die Baritonpartien in Mendelssohns Elias, Händels Messias, in Brahms Deutschem Requiem, in Rossinis Petite Messe Solennelle und in Dvoraks Te Deum.
Roger Bucher schätzt den Liedgesang sehr. Dazu gehören die grossen Werke von Schubert, die Balladen und Lieder von Carl Loewe oder Schumanns Dichterliebe.

Roman Lauder, Tenor

Der junge Wiener Tenor Roman Lauder absolvierte sein erstes Studium im Jahre 2003 an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien im Konzertfach Basstuba.
Anschliessend wechselte er an das Konservatorium der Stadt Wien und studierte Sologesang.
Sein Debüt war die Rolle des Pedrillo in Mozarts Die Entführung aus dem Serail auf einer Japantournee. Er sang in Wien den Alfred in der Fledermaus und die Hexe in Hänsel und Gretel. An der Wiener Kammeroper, im Theater an der Wien und im Stadttheater Baden bei Wien sah und hörte man ihn in verschiedensten Opern- und Operettenrollen. Beim Opernfestival in Zlin (Tschechien) sprang er als Spoletta in Tosca ein. Im Retzer Musiksommer sang er den italienischen Sänger im Rosenkavalier.
Seit einiger Zeit arbeitet er in Zürich mit Ivan Konsulov zusammen, der mit ihm die Partien des Nemorino (L’elisir d’amore), Ernesto (Don Pasquale) und Tamino (Die Zauberflöte) einstudiert.
Auch im Konzertfach hört man den jungen Tenor bereits gerne. Er singt Liederzyklen und Tenorpartien in Messen und Oratorien in Deutschland, Österreich und in der Schweiz.
Bei der Bühne Burgäschi war er im Sommer 2011 als bejubelter Camille de Rossillon in Franz Lehárs Lustiger Witwe zu hören.